Nachrichten

Ein neuer Kinderchor für Sümmern

20. Mai, 2019

Geprobt wird im Pfarrheim St. Gertrudis

Anna Kristina Naechster
Anna Kristina Naechster

Sümmern. Im Rahmen des neuen Programms für Nachwuchsförderung wird der Kinderchor des Pastoralverbundes
Iserlohn wiederbelebt. Ab dem 4. Juni wird der Chor immer
dienstags um 15 Uhr im Pfarrheim an der St.-Gertrudis-Kirche in Sümmern proben. Natürlich sind nicht nur die Mitglieder des ehemaligen Chores unter Christopher Brauckmann eingeladen, sondern alle interessierten Kinder des Pastoralverbundes.
Eine Altersbegrenzung gibt es bewusst nicht. Sollte die Altersspanne ein sinnvolles Arbeiten erschweren und die Gesamtzahl dies zulassen, wird die Gruppe in zwei Altersstufen geteilt. Leiten wird den Chor Anna Kristina Naechster. Die Gesangspädagogin, die im Pastoralverbund für Stimmbildung und
Nachwuchsförderung im Bereich der Chorarbeit angestellt ist, ist auf Kinderstimmbildung spezialisiert und leitete bereits mehrere Kinderund Jugendchöre.

Text © Iserlohner Kreisanzeiger, Lokalteil Iserlohn 15.05.2019
Foto © privat


Anti-Aging für die Stimme

20. Mai, 2019

Neue Kurse mit Anna Kristina Naechster

Iserlohn. Die Musica Sacra Iserlohn erweitert ihre Chorarbeit mit neuen Stimmbildungsangeboten. Die Gesangspädagogin Anna Kristina Naechster, die bereits vor einigen Jahren die Stimmbildung des „Jungen Chores“ im Pastoralverbund übernommen hat, bietet jetzt offene Stimmbildung für alle Chorsängerinnen und Chorsänger. Die Gruppe „Anti-Aging“ für die Stimme (immer dienstags von 17 bis 17.45 Uhr) ist ein Angebot für alle, die gerne möglichst lange mit ihrer Stimme gesund umgehen und im Chor mitsingen möchten. Hier wird besonders auf die Veränderungen des Körpers und der Stimme im Alter geachtet. Die Inhalte sind aber für alle Altersklassen gültig und sinnvoll.

Stimmhygiene und Stimmbildung

Desweiteren ist dieser Kurs empfehlenswert für Liturgen und alle, die in besonderer Weise mit ihrer Stimme umgehen. Zusätzlich findet eine offene Stimmbildungsgruppe dienstags von 18.30 bis 19.15 Uhr statt. Der Schwerpunkt liegt hier auf Stimmhygiene und Stimmbildung, also auf das Zusammenspiel von Körper, Atmung und Stimme. Es wird auch individuell auf Wünsche und Fragestellungen der Teilnehmer eingegangen. Beide Gruppen sind offen und bedeuten keine feste Bindung an den wöchentlichen Termin. Sie beginnen am 21. Mai und finden statt im Forum St. Pankratius am
Hohler Weg 44.

Text © Iserlohner Kreisanzeiger, Lokalteil Iserlohn, 15.05.2019


Ceremony of Nine Lessons and Carols

1. Januar, 2019

Plakat zur Ceremony of nine lessons and carols am 05.01.2019 um 19:30 h in St. Aloysius

Am Samstag, 05.01.2019 laden wir um 19:30 Uhr herzlich zur „Ceremony of Nine Lessons and Carols“  in die St. Aloysius-Kirche ein.  Diese aus England stammende traditionelle Andacht in der Weihnachtszeit feiert dieses Jahr ihren 100. Geburtstag.
Bei dieser Gottesdienstform wechseln sich traditionelle Weihnachtslieder („Carols“) mit neun Bibelstellen („Lessons“) ab. Die Kirche wird dabei durch Kerzenlicht stimmungsvoll ausgeleuchtet.
Musikalisch wird die Feier vom Jungen Chor im Pastoralverbund und Gästen eines Projektchores aus Nordkirchen unter der Leitung des neuen Dekanatskirchenmusikers (DKM) Tobias Leschke gestaltet. Die liturgische Leitung übernimmt Pastor Frederic Kernbach.
Neben den Stücken, die vom Chor vorgetragen werden, bekommt auch die Gemeinde die Gelegenheit einige Weihnachtslieder mitzusingen.

Wir freuen uns, wenn Sie den Weg in diese weihnachtliche Feier in der der St. Aloysius-Kirche finden!


Kunst und Musik

25. November, 2018

60 Jahre Kirche Heiligste Dreifaltigkeit in Wermingsen

 

Auszug aus einem Fenster der Iserlohner Künstlerin Irmgart Wessel-Zumloh – Foto © K. Dickhaus 2018

Am Samstag, 1. Dezember 2018  lädt der Verein Musica Sacra Iserlohn e. V.  um 17 Uhr zur Veranstaltung Kunst und Musik ein.

Dr. Peter Klasvogt, Leiter der Kommende in Dortmund liest Meditationen zu einem Fenster der Iserlohner Künstlerin Irmgart Wessel-Zumloh. DKM Sebstian Freitag, Paderborn spielt an der Albers-Orgel.

 

Der Eintritt ist frei.

 

 

 

Plakat zur Veranstaltung

 

 

 

 

 

 

 


Tobias Leschke wird neuer Dekanatskirchenmusiker

7. Oktober, 2018
Tobias Leschke wird neuer Dekanatskirchenmusiker

06.09.2018 – Der Pastoralverbund Iserlohn und das Dekanat Märkisches Sauerland haben einen neuen Dekanatskirchenmusiker. Sein Name ist Tobias Leschke. Er wird zum 1. Januar 2019 als Nachfolger von Christopher Brauckmann die vakante Stelle des Kirchenmusikers übernehmen.

Tobias Leschke wurde 1991 in Dortmund geboren und ist dort aufgewachsen. Nach dem Abitur am Mallinckrodt-Gymnasium studierte er in Köln Kirchenmusik und absolviert noch in Detmold das Konzertfach Orgel. Parallel zum Studium in Köln war er Kantor an St. Marien in Lünen und ist bis zum Ende des Jahres als leitender Kirchenmusiker für die Gemeinde St. Mauritius in Nordkirchen tätig. Er freut sich auf die neuen Herausforderungen und die bereichernden Begegnungen, sowie viele musikalische Erlebnisse in Iserlohn.
Bei den Chören und nebenamtlichen Organisten herrscht jedenfalls schon Freude, dass die Vakanz auf der Stelle des Dekanatskirchenmusiker absehbar zu Ende geht und gut ins neuen Jahr gestartet werden kann. Dazu wünschen die Beteiligten der Musica Sacra Iserlohn Tobias Leschke Gottes Segen und viel Freude bei seiner Arbeit.


Christopher Brauckmann verlässt den PV Iserlohn

29. April, 2018

Im Frühsommer wird unser Dekanatskirchenmusiker Christopher Brauckmann den Pastoralverbund und das Dekanat Märkisches Sauerland leider verlassen. Er hat ein Studium zum Kulturmanagement zwecks beruflicher Weiterbildung aufgenommen und möchte daneben in seiner musikalischen Arbeit neue Schwerpunkte setzen.
Insgesamt vier Jahre hat Herr Brauckmann kirchenmusikalisch in Iserlohn gewirkt. Auch auf Diözesan- und Dekanatsebene engagierte er sich in unterschiedlichen Gruppen und Arbeitskreisen. Die Aufführungen von Tango-Messe, Lobgesang (Mendelssohn) oder Weihnachtsoratorium werden uns als Beispiele für seine engagierte Arbeit, die u.a. den Jungen Chor im Pastoralverbund und neue Konzertformate wie die Kammermusikreihe „Sommerklänge“ und die Geistlichen Abendmusiken mit renommierten Gastkünstlern hervorgebracht hat, in Erinnerung bleiben. Ebenso führten seine Aktivitäten zur Absicherung einer Assistenzstelle in der Chor- und Orgelarbeit und zur Grundsatzentscheidung des Vermögensverwaltungsrates St. Pankratius, den Bau einer neuen Orgel im Blick auf die anstehende Renovierung der Pfarrkirche St. Aloysius in Angriff zu nehmen.
Die Stelle des Dekanatskirchenmusikers wird sofort neu ausgeschrieben. Wir hoffen daher auf eine kurze Vakanzzeit. Für die Übergangsphase sind die Organistendienste und die Begleitung der Chöre durch qualifizierte Chorleiterinnen gesichert.
Wir verabschieden Herrn Brauckmann am Pfingstsonntag in St. Aloysius. Das Dekanat Märkisches Sauerland und der Pastoralverbund Iserlohn danken ihm für allen Einsatz in den unterschiedlichen Feldern der Kirchenmusik ganz herzlich. Wir wünschen ihm weiterhin persönlichen und beruflichen Erfolg, vor allem Gottes reichen Segen!

Quelle: Pastoralverbund Iserlohn, 20.04.2018


Kirchenmäuse und Kinder des Kinderchores Minis I glänzen mit Geburtstagsständchen

28. Januar, 2017
Vernissage Horst Becking Parktheater

Einige „Kirchenmäuse“ und Kinder des Kinderchores Mini I hatten am Samstag, 14.01.2017 einen großen Auftritt.
Sie durften zur Ausstellungseröffnung im Parktheater auf Einladung des Theaterdirektors Jojo Jostmann dem Künstler Horst Becking zum 80. Geburtstag ein Ständchen bringen.

Der Iserlohner Kreisanzeiger schrieb dazu in seiner Berichterstattung am 16.01.2017:
“Und es war in der Tat ein würdiger Rahmen für die Feier. Becking zeigte sich im Anschluss an die Wortbeiträge zu seinen Ehren auf der Bühne sichtlich gerührt, ohne dafür viel Worte zu verwenden. Wohl auch nicht nötig, denn die 129 Werke, die nun ab sofort im Parktheater zu sehen sind, sprechen für sich. „Ich bin glücklich“, sagte der nun 80-Jährige knapp, der eigens für die Ausstellung zwei noch nie öffentlich präsentierte Werke zur Verfügung gestellt hatte.
Zuvor hatte Becking ein Ständchen vom Kinderchor des katholischen Pastoralverbundes bekommen. „Zum Geburtstag viel Glück“ und „Wie schön, dass Du geboren bist“ – die Mini-Sänger entfachten dabei beim Publikum eine Mitmachbereitschaft, wie sie sich wohl manch musikalischer Gast im Parktheater in der Vergangenheit gewünscht hätte. Für den Geehrten gab es von den Kindern außerdem 80 weiße Rosen als Geschenk.”

Textzitat und Foto © 2016 FUNKE MEDIEN NRW GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


KiTa St. Hedwig für das tägliche Singen ausgezeichnet

10. Juni, 2016

Familiengotteesdienst-und-Carusos_01Am Sonntag, den 28.02.2016, um 11.15 Uhr feierte die St. Hedwig Gemeinde wieder einen Familiengottesdienst. Wie immer gestalteten die pädagogischen Fachkräfte und die Kinder des Kath. Familienzentrums St. Hedwig den gesamten Familiengottesdienst. Die Kinderfastenaktion von Misereor begleitete die Kinder in der Fastenzeit und bot Impulsen zur Vertiefung. Dieses Jahr durften die Kinder mit Rucky Reiselustig – ein sprechender Rucksack, der um die Welt reist – nach Brasilien in das Dorf Pimental am Fluss Tapajós reisen. Die Kinder lernten Pablo und Marilson, zwei Jungen aus Pimental, kennen und erfuhren was Wirtschafts- und Bauleute vorhaben. Sie wollen einen Staudamm bauen um Strom zu erzeugen. Dies würde allerdings bedeuten, dass das gesamte Dorf Pimental überschwemmt werden würde. Die Kinder beschäftigte sehr, dass die beiden dann kein zu Hause mehr haben, nicht mehr Fußball am Flussufer spielen könnten und sich neue Freunde suchen müssten. Dafür sammelten die Kinder Spenden, die über Misereor an diese Aktion gehen. Im Familiengottesdienst beteten die Kinder, Familien und Gemeindemitglieder für die Menschen in Brasilien und für den Erhalt von Pimental.  „Pimental darf nicht untergehen!“ lautet das Motto der diesjährigen Fastenaktion. Dies war schon sehr aufregend. Doch für das Kath. Familienzentrum wurde es noch aufregender. Im Familiengottesdienst wurde dem Familienzentrum die Carusos Gesangsauszeichnung verliehen. Carusos ist die erweiterte Auszeichnung der früheren „Felix – Wir singen gerne“ Auszeichnung. Das Familienzentrum mit Frau Sabine Nicolai, als musisch-ästhetischer Fachkraft, gestaltet regelmäßiges Singen, musizieren und Angebote im rhythmischen Bereich sowohl für Kinder als auch mit Eltern und das alles in kindgerechter Tonlage. Herr Christopher Brauckmann, Dekanatskirchenmusiker im Pastoralverbund Iserlohn und Beauftragter für die Zertifizierung der Carusos Auszeichnung prüfte die Einrichtung und bestätigte die Qualität in diesem Bereich. Im Familiengottesdienst wurde dann die Auszeichnung feierlich verliehen und gefeiert. Das Familienzentrum bedankt sich für vor allem bei den Kindern, Eltern und Gemeindemitgliedern für das begeisterte Teilnehmen und bei Herr Brauckmann für die gute Zusammenarbeit.


Junger Chor im Pastoralverbund gegründet

22. Oktober, 2015

Aus der Initiative einiger Teilnehmer an der Assisi-Fahrt im Sommer 2015 ist die Idee entstanden, einen Chor für junge Menschen zu gründen. Dieser soll sich aus Musikerinnen und Musikern im Alter zwischen 15 und 45 Jahren zusammensetzen. Und welche Gelegenheit für einen ersten Auftritt könnte da besser geeignet sein, als eine Assisi-Vesper? Und so durfte der junge Chor am Samstag, 17. Oktober 2015 bei besagter Vesper zeigen, was er kann. Das Besondere an dieser Gruppe ist, dass man nicht klassische Kirchenlieder singt, sondern Stücke, die in fremder Sprache (Englisch, Italienisch u.a.) verfasst sind und die auch noch nicht zum Repertoire der gottesdienstlichen Musik gehören. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer suchen für ihren Chor noch Verstärkung. Man muss dafür lediglich viel Freude am gemeinsamen Musizieren und gute Laune mitbringen.
Ansprechpartner ist unser Kantor, Christopher Brauckmann. Die Termine werden immer so abgestimmt, dass möglichst viele kommen können!

Laura Strelzyk


C-Kurs bei den Kölner “Orgelfeierstunden”

14. August, 2015

Am 4. August 2015 fand das 9. Konzert im Rahmen der Orgelfeierstunden im Kölner Dom statt. Aus diesem Anlass unternahm der C-Kurs aus dem Märkischen Sauerland eine Fahrt in die berühmte Kölner Gottesstätte. Konzertorganist war derzeit jüngster Domorganist Sebastian Küchler-Blessing vom Hohen Dom zu Essen.

Auf dem Programm standen Werke von Bruhns, Liszt, Reger, Alain und Steigleder. Daran anschließend improvisierte Küchler-Blessing zu zwei Themen, welche ihm erst kurz vorher überreicht wurden.

Abgeschlossen wurde die Orgelfeierstunde durch großen Beifall und zwei Zugaben.

Küchler-Blessing, welcher Preisträger zahlreicher Auszeichnungen wie dem Leipziger Bach-Preis, dem Mendelssohnpreis und dem ersten Preis der Internationalen Orgelwoche Nürnberg ist, gelang es im sehr gut besuchten Dom die farbenvielfalt und die Spannungsbögen der einzelnen Stücke hervorzuheben. Virtuos und harmoniereich gestaltete er auch die Improvisation am Ende des Konzerts.

Alles in allem für die C-Schüler ein beeindruckender Abend im Kölner Dom, welcher zum fleißigen Üben an der eigenen Orgel anregt.

Dominik Tentscher